English on same subject in English

Einschreiben 

Walter Keim, Email: walter.keim@gmail.com
Torshaugv. 2 C
N-7020 Trondheim, den 5. 6. 2005
 

Deutscher Presserat
Postfach 7160
D-53071 Bonn

Betreff: Klage gegen Lügengeschichten der Regenbogenpresse, Aktenzeichen E 255/05/2 

 

Sehr geehrter Herr Weyand,

ich referiere meinen Brief vom 30.5.05 und beziehe mich auf die Aussage von Chefredakteur Peter Viktor Kulig (7 Tage) der zugibt zu, dass die Geschichten der Fantasie entspringen, verteidigt diese Lügengeschichten doch damit, dass die Leser das wünschen und Marius das nicht lesen kann. 1

Das verstößt gegen folgende Punkte des Pressekodex:

da das weder wahr noch fair recherchiert ist und zudem auch das Privatleben und die Menschenwürde von Kindern verletzt, die besonders geschützt ist.

Dabei möchte ich hinzufügen, dass sich das einreiht in eine Reihe von jahrelangen Lügengeschichten über Scheidung (das neue Nr. 17/2003), Verhältnis zum Chauffeur, Separation, Schwangerschaftsabbruch usw. Dabei waren folgende Übertäter beteiligt: Bildzeitung, Illustrierte Wochenblätter 7 Tage, Frau mit Herz, FREIZEIT SPASS, die aktuelle, Das Neue, Neue Welt, Neue Post, Echo der Frau, Frau Aktuell, Freizeit Revue, das neue, Die Neue Frau und Das Neue Blatt. (VG 26.04.03 kl. 08:21). Dabei wird dem Leser durch die dauernde Wiederholung dieser Lügengeschichten suggeriert, dass was dran ist.

Würde die Qualität der Berichterstattung besser werden, wenn man das Erdichten von Lügengeschichten sein lässt und dadurch Zeit frei würde um in Deutschland wahrheitsgemäß und fair zu berichten um Deutschlands Defizit bei der Aufklärung zu überwinden?

Ich sehe Ihrer Antwort entgegen und bin mir sicher, dass ein Eingreifen des Deutschen Presserats das Ansehen der deutschen Presse bessern wird.

Mit freundlichen Grüßen

Walter Keim

Wird der Bundeskanzler dem Bundestagspräsidenten antworten?: http://home.broadpark.no/~wkeim/files/050418pbt.htm
Informationsfreiheitsgesetz ohne Wenn und Aber: http://home.broadpark.no/~wkeim/files/ifg-anhoerung.htm
Kommt eine (kleine) Kulturrevolution in Deutschland? http://home.broadpark.no/~wkeim/files/041206btf.htm
Protest gegen begründungslose Ablehnungen des Bundesverfassungsgerichts:  http://de.geocities.com/earchiv21/obpraespap.htm
Deutschland, die verspätete Nation: http://www.heise.de/tp/deutsch/special/frei/16121/1.html
Wer lädt den Menschenrechtsbeauftragten nach Deutschland ein?: http://home.broadpark.no/~wkeim/files/coe-031128.htm
Warum sind Patientenrechte defizitär in Deutschland? : http://home.broadpark.no/~wkeim/anklage.htm

Kopie: VG

Anlage:

  1. Aftenposten 26.5.05: Palace reacts to lies about Marius: Chefredakteur Peter Viktor Kulig (7 Tage) der zugibt zu, dass die Geschichten der Fantasie entspringen

Briefwechsel:

30.5.05: Klage gegen Lügengeschichten der Regenbogenpresse.
07.6.05: Bestätigung des Eingangs, zusätzlich Information notwendig.
10.6.05: Weitere Informationen gegeben.
10.6.05: Folgende Texte wurden übersandt (hier nur teilweise aufgeführt):
die-aktuelle-Nr.21/2005, das-neue-Nr.21/2005, Frau-mit-Herz-Nr.21/2005, FREIZEIT-SPASS-Nr.21/2005 und 7 Tage.
16.6.05:
Pressrat bestätigt Engegennahme der Bilder, möchte aber nähere Beschreibung der Kritik.
19.6.05:
Letzter Klageteil mit genauer Begründung im Detail.

 

[Informationsfreiheit]     [Zurück zu allen Petitionen]     [Verwaltungsstreitsache]     [Menschenrechte in Deutschland]     [Rechtsberatungsgesetz]     [Zur Homepage]  

Anlage: Süddeutschland der Schandfleck bezüglich der Informationsfreiheit in Europa. Bild unten: Dunkelgrün: Informationsfreiheitsgesetz beschlossen. Hellgrün: Informationsfreiheit nur in Verfassung. Gelb: Gesetz in Vorbereitung. Access to Information Law = Informationsfreiheitsgesetz.

Informationsfreiheitgesetze in EuropaInformationsfreiheit in Europa