English in English: http://home.broadpark.no/~wkeim/files/080116_eup-en.htm

Plenardebatten EU Parlament

Montag, 16. Januar 2006 - Straßburg

Boguslaw Rogalski (IND/DEM) . - (PL) Herr Präsident! Ich möchte das Hohe
Haus auf Menschenrechtsverletzungen durch deutsche Beamte und Gerichte
aufmerksam machen. Das Problem betrifft Polen, die mit deutschen Ehepartnern
verheiratet waren, aber inzwischen geschieden sind, und die wie Pädophile
behandelt werden. Die Gerichte sprechen in jedem Fall dem deutschen
Elternteil das Sorgerecht zu und sehen es als selbstverständlich an, dass
die deutsche Sprache und Kultur der polnischen überlegen sind.
"Germanisierung" und "Kinder germanischer Abstammung" waren Formulierungen,
die in Nürnberg von Verbrechern benutzt wurden, gegen die wegen der
Germanisierung polnischer Kinder Klage erhoben wurde. Ähnliche Worte werden
heute von Mitarbeitern des Jugendamtes verwendet, um von deutscher Seite
auferlegte Verbote von Treffen zwischen Polen und ihren Kindern zu
begründen. Und wenn solche Treffen dennoch stattfinden, ist es streng
untersagt, Polnisch zu sprechen, und es wird den Kindern eingetrichtert,
alles, was mit der polnischen Sprache zu tun hat, sei minderwertig. Das
Jugendamt behauptet, die polnische Sprache habe einen negativen Einfluss auf
die Bildung der Kinder, aber solche Annahmen sind rassistisch. Polen hat
schon einmal ein deutsches Bildungssystem erlebt, das behauptete, es wäre
besser als alle anderen vorher.

Sieht so die Achtung der Menschenrechte in Deutschland aus? Solche Praktiken
verstoßen gegen Grundprinzipien der Europäischen Union, namentlich die
Förderung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt ihrer Bürger.

Quelle:
http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+CRE+20060116+ITEM-013+DOC+XML+V0//DE

EU Parlament: MOTION FOR A RESOLUTION from MEP Rogalski: http://home.broadpark.no/~wkeim/files/MOTION_Rogalski.html

 

[Familienrecht]     [Petitionen]     [Menschenrechtsverletzungen in Deutschland]    [Patientenrechte in Europa]     [Informationsfreiheit]     [Rechtsberatungsgesetz]     [Homepage